#014 Was geht mit Menschlichkeit? (Podcast - 7 Gute Gründe)

Dieses Transkript gehört zum YouTube-Video mit der ID uaOS9iiISsA, wurde automatisch erstellt und kann Fehler enthalten. Wenn du Fehler korrigieren möchtest, kannst du das direkt gerne bei YouTube machen.

[Musik]

hallo und herzlich willkommen zum

podcast sieben gute gründe dem podcast

von und für rotkreuzler rinnen und

rotkreuzler und für alle die mehr über

diese spannende organisation erfahren

wollen

am mikrofon begrüßt euch martin krems

dorf das bin ich und in der heutigen

folge werdet ihr insgesamt zehn menschen

doch warum das so ist erzähle ich euch

gleich nach einigen hinweisen und zwar

am 30 november 2009 10 findet der dritte

cross media day statt

ich habe in vorherigen sendungen schon

davon berichtet diesmal in düsseldorf

infos und anmeldungen findet ihr unter

www.tk online.de / c m b 19

wem das zu schnell gehen oder zu

kompliziert ist der kann in die chance

schon auf der webseite sieben gute

gründe punkt.de da ist das bei der

aktuellen folge natürlich eingetragen

und der zweite hinweis ist das rotkreuz

ereignis des monats das entnehme ich

immer der rotkreuz enzyklopädie rote -

kreis.de von franz bachmann aus

frankfurt diesmal ist es die zwanzigste

internationale konferenz des roten

kreuzes und roten halbmonds in dem

eintrag heißt es am 9 oktober 1965

endete die zwanzigste internationale

konferenz des roten kreuzes und roten

halbmonds bei der sieben grundsätze der

rotkreuz und rothalbmond bewegung

geschlossen worden

als geburtstag der grundsätze wird auch

der achter oktober 1965 genannt

der eintrag passt sehr gut denn der

grundsatz menschlichkeit hat auch mit

der kampagne was geht mit menschlichkeit

des jugendrotkreuzes zu tun die in den

jahren 2017 bis 2019 also aktuell noch

laufend eben aktuell war

dabei ging es darum dieses große wort

konkret zu machen also was bedeutet

menschlichkeit für jede und jeden

einzelnen von uns im alltag und für

unser miteinander was können wir konkret

tun um unser umfeld etwas menschlicher

zu gestalten

das münchner rote kreuz hat am 11

oktober 2009 10 dazu eine lesebühne

veranstaltet auf dieser konnten

jugendliche und erwachsene auch ohne

mitglied dem roten kreuz zu sein ihre

texte zum thema vortragen

diese haben sie dann entweder alleine im

stillen kämmerlein geschrieben oder eine

woche vorher in einem der beiden

kostenlosen schreibwerkstätten

diese hat der münchner poetry slammer

philipp potthast durchgeführt 10 poet

innen haben ihre texte zum besten

gegeben

sie beschäftigten sich mit

menschlichkeit aus verschiedenen

perspektiven mal humoristisch mal ernst

auch diskriminierungserfahrungen im

alltag war ein thema philipp orter ist

moderierte den abend und steuerte

natürlich auch eigene texte bei hier

gibt es nun eine mitschnitt dieser

abendveranstaltung so einen

wunderschönen guten abend schön dass

hier so zahlreich erschienen seid mein

name ist martin kunststoffe ich bin so

wieder gabriel beim roten kreuz

ehrenamtlich unterwegs und wir dürfen

heute die lesebühne was geht

mitmenschlichkeit eröffnen

genau wir wollen das ganze heute ein

bisschen konkret machen doch zuerst was

bedeutet denn überhaupt menschlichkeit

und das vielleicht im kontext des roten

kreuzes dazu wird der gabriel euch kurz

einen impuls geben genau keine sorge

dauert nicht so lange schönen guten

abend auch von mir

es wird sehr schön heute genau

menschlichkeit habt ihr gesehen das

steht da schon drauf also das heißt es

ist einer der kernwerte vom roten kreuz

das hat auch mit der entstehung zu tun

also ein rotes kreuz ganz alte

organisation 19 jahrhundert und so und

wir haben also ein gründer der heißt

original und der ist wenn mir einer

schlacht quasi zeuge geworden und hat

sich gedacht na ja kann ja nicht sein

dass sich keiner kümmert um die

verletzten und hat das immer organisiert

obwohl er nicht ganz andere pläne hatte

und das ist eigentlich der kern dessen

warum fürs rote kreuz menschlichkeit

sehr wichtig ist und damit ihr mal ein

bisschen einschätzen können warum es die

kampagne braucht lese ich euch mal vor

was das rote kreuz so offiziell und der

menschlichkeit versteht das heißt

nämlich so die internationale rotkreuz

und rothalbmond bewegung entstanden aus

dem willen den verwundeten der

schlachtfelder unterschiedslos hilfe zu

leisten

bemüht sich in ihrer internationalen und

nationalen tätigkeit menschliches leiden

überall und jederzeit zu verhüten und zu

lindern

sie ist bestrebt leben und gesundheit zu

schützen und der würde des menschen

achtung zu verschaffen

sie fördert gegenseitiges verständnis

freundschaft zusammenarbeit und einen

dauerhaften frieden unter allen völkern

so und das ist ein bisschen sperrig und

deswegen versuchen wir es jetzt konkret

da genau und die meister im konkreten

sind quasi die menschen vom

jugendrotkreuz und des jugendrotkreuzes

quasi der juden

verband dem roten kreuz und der macht

eben alle paar jahre setzte ebene neue

kampagne auf und jetzt aktuell heißt die

kampagne was geht mit menschlichkeit

wir haben da vorher schon mit anderen

kampagnen auseinandergesetzt das war zum

beispiel 2012 und die darauffolgenden

jahre

das thema klima helfer kann sich jeder

denken was dahinter steckt und jetzt

eben die letzten drei jahre was geht mit

menschlichkeit die jahre waren

aufgeteilt in quasi ich und was geht

mitmenschlichkeit in du was geht

mitmenschlichkeit und eben jetzt im

dritten und letzten kampagnen jahr sind

wir bei wir und was geht

mitmenschlichkeit und deswegen sind wir

heute alle hier und freuen uns dass wir

eben für diese idee die wir zwei spieler

hatten eben eine lesebühne zur

veranstaltung zu veranstalten eben auch

leute gefunden haben die nicht nur aus

dem roten kreuz kommen sondern auch aus

ja einfach aus der freien wildbahn hätte

ich jetzt beinahe gesagt und wir haben

im vorfeld haben wir einen eine

schreibwerkstatt angeboten das war

letztes wochenende da konnte jeder und

jede eben vorbei kommen und lernen wie

man eben poetry-slam texte schreibt also

der fokus war auf dem text auch wenn wir

heute quasi das ein bisschen weiter

gefasst haben und gesagt haben wir

nennen es lesebühne bleibe ja auch alle

noch nicht so profis sind genau und weil

weil bislang mehr so ein

wettbewerbscharakter hat und weil wir

uns so also heute sind alle gewinner

deswegen gibt's kein wettbewerb sondern

lese bin genau und in der kampagne was

geht mit menschlichkeit geht es eben

darum diesen begriff menschlichkeit

daher erstmal sehr abstrakt klingt und

ja auch das rote kreuz recht ja auch

abstrakt formuliert hat eben konkret zu

machen was bedeutet das für unseren

alltag was bedeutet menschlichkeit in

unserem alltag und wie können wir

menschlichkeit konkret machen so und für

die schreibwerkstatt die ich eben schon

erwähnt habe und für die heutige

moderation und auch texte haben wir uns

ein profi geholt und ich bitte euch alle

um einen herzlichen und lauten also

wirklich lauten applaus für philipp ott

hast

[Applaus]

genau und so viel darf ich vielleicht

noch verraten bevor er dran ist dass der

amtierende bayerische meister im poetry

slam ja dargestellt martin dankeschön

gab ihr das hier so wunderbar in diesen

abend eingeleitet hartheim auch noch mal

von meiner seite

mein name ist philipp und ich freue mich

sehr heute abend hier zu sein und euch

durch diesen lesebühnen abend zu führen

ihr habt euch vorhin schon gehört es gab

einen zweitägigen workshop den wir zum

thema was geht mitmenschlichkeit geführt

haben gehalten haben und bei diesem

workshop ging es darum poetry-slam texte

zu schreiben und weil dieses wort

poetry-slam immer ein wort ist was so

ominös im internet und generell in der

ganzen welt herum geist hat man nie so

richtig weiß was profis leben denn jetzt

eigentlich genau ist wollte ich mal zum

anfang frech ins publikum hinein fragen

ob denn schon mal jemand auf einem

poetry-slam gewesen ist ja okay das sind

auf jeden fall ein paar wärst du noch

nicht auf einem poetry-slam gewesen

gegenfrage ok alles klar wer ist sich

nicht sicher

gibt es da jemanden nein ok in der

hinsicht sind wir uns auf jeden fall

schon mal auf sicherem terrain okay für

all diejenigen die noch nie auf einem

poetry-slam waren werde ich das noch

einmal kurz erklären ich bitte

diejenigen die schon mal auf einem

poetry-slam waren um verständnis dass

das vielleicht kurz ein bisschen

langweilig wird ein poetry slam ist wie

der gabriel gerade schon ganz richtig

angedeutet hat ein so genannter moderner

dichterwettstreit das heißt beim

poetry-slam kommen menschen die texte

geschrieben haben zusammen und messen

sich dann in ihrer dichtkunst könnte man

sagen

die frage ist gibt es regeln bei diesem

wettstreit die antwort ist ja wie bei

jedem wettstreit gibt es regeln beim

poetry slam sind allerdings relativ

wenige regeln das sind drei stück die

erste regel ist der text den man

präsentiert er muss selbst geschrieben

sein

also wenn man da jetzt auf der bühne

irgendwie keine ahnung goethe rezitiert

dann gibt es vielleicht eine eins mit

sternchen von einer deutschlehrerin aber

es ist trotzdem nicht erlaubt dass es

müssen eigene texte seien

regel nummer zwei ist die sogenannte

zeitlimit regel ist

gibt ein bestimmtes zeitlimit was man

auf der bühne einhalten muss das ist so

im deutschsprachigen raum zwischen 5 6

und 7 minuten

das ist schlicht und ergreifend einfach

dazu da dass wenn derjenige dem publikum

nicht so gut gefällt dass er dann auch

irgendwann wieder von der bühne

gescheucht wird von den moderatoren

damit jetzt niemand irgendwie anfängt da

seine roman fragmente oder so etwas

vorzulesen und die dritte regel das ist

die sogenannte no props regel props ist

englisch für keine hilfsmittel also wenn

man auf der bühne steht dann muss man

den text so zum besten bringen wie man

das mit seiner eigenen sprache kann und

mehr nicht also man darf jetzt sich

nicht zum beispiel verkleiden

man darf nicht mit musik auf die bühne

gehen auch haustiere sind verboten zb

wenn man text über den toten hamster

geschrieben hat wenn man so traurig ist

und dann von den toten habe es dann

nicht als anschauungsmaterial mit auf

die bühne nehmen sondern die sprache

soll für sich wirken einzige kleine

ausnahme ist man darf beatboxen das ist

zum beispiel glaubt weil das jahr

einfach grundsätzlich aus der sprache

heraus kommt zudem grunde auch nichts

anderes als freak aktive passive und

alles andere keine ahnung ich habe nicht

so wahnsinnig gut und deutsch unterricht

aufgepasst

außerdem ist es so dass man so ein

bisschen zitat weise singen darf aber

auch nicht zu viel die faustregel ist je

weniger man singen kann desto länger

darf man singen auf der slam bühne genau

so viel zu den drei regeln eines poetry

slams im insgesamt ist es wichtig bei

einem poetry slam gibt es einen

kompetitiven charakter es geht darum wer

der beste ist es gibt das publikum was

das entscheidet das publikum entscheidet

entweder durch eine willkürlich

ausgewählte jury oder einfach per

applaus wer am ende gewinnt und wir

wollen heute abend ja sie sind ja alles

anfänger hier auf der bühne und deswegen

wollen wir eine angenehme atmosphäre

schaffen

deswegen haben wir uns gesagt okay wir

lassen jetzt für heute mal das ganze

kompetitive raus wir wollen stattdessen

einfach nur einen netten lesebühnen

abend haben wo die leute ihre texte zum

besten geben können ohne dass wir zwar

am ende irgendwie aus klatschen müssen

wer gewinnt oder nicht weil das wäre ja

auch irgendwie keine ahnung da ist dann

am ende niemanden geholfen sondern wie

gabriel auch schon richtig gesagt hat

jeder ist heute abend ein gewinner habe

ich noch was vergessen ja es ist

prinzipiell jeder text erlaubt beim

poetry slam also man kann prinzipiell

alles machen was man möchte man kann

sich auf der bühne stellen und

fünf minuten lang lalala irgendwie

machen oder so was aber sollte man

vielleicht nicht wenn man gewinnen

möchte es ist also das prinzipiell man

prosa zum besten geben kann man kann

lyrik zum besten geben alles mögliche

und dementsprechend wird auch heute

abend die text vielfalt sehr weit

gefächert sein also lassen sie sich

überraschen

gut bevor wir jetzt in den abend hinein

gehen werde ich einen kleinen einstiegs

text vortragen

und zwar habe ich tatsächlich und das

ist ein spannender zufall fast schon vor

ich glaube inzwischen ist es sechs jahre

her im jahr 2013 einen text zum thema

was geht eine menschlichkeit verfasst

also eigentlich das passende kampagnen

thema ich habe es im grunde antizipiert

und das rote kreuz hat das thema von mir

nur noch geklaut nein das ist natürlich

völliger unsinn

aber ich habe einen text geschrieben

damals der hat sich grob mit der frage

beschäftigt was ist gutes verhalten

eigentlich und was bringt es einem

ausgangspunkt war ich habe damals meinen

bundesfreiwilligendienst nach dem abitur

bei der caritas gemacht und ich habe da

irgendwie die ganze zeit halt so

ehrenamtliche arbeit gemacht aber im

großen und ganzen beziehungsweise ich

selber wurde als man das treiben

dienstleistern ein bisschen bezahlt aber

ich habe halt in so einem ehrenamtlichen

kontext gearbeitet und mir fiel die

frage gestellt okay wofür das eigentlich

alles und davon handelt der text mit

durch den abend eröffnen werden bevor

dann die workshop teilnehmer und

teilnehmerinnen hier auftreten dürfen

ich wünsche ihnen viel spaß da geschieht

ich habe mich für die menschheit

eingesetzt geholfen wo es ging

ich war sozial ich war liberal ja man

kann sagen mein ganzes leben das macht

keinen sinn nur herr der spaß faktor

dabei der war leider nur tödlich klein

darum dachte ich mir hat sich fertig war

nur scheißegal und begann mit böse sein

denn böse sein ist einfach und es macht

echt ungeheuer spaß weil man sich da

freuen da von gräueltaten die den leuten

tag für tag passieren in dieser

bitterbösen wählt jetzt fragt man sich

gut wie macht man das dass man die böse

seite wählte und fängt natürlich erstmal

wird was kleine mann ein bisschen

randalieren

ich schmeiße zum beispiel halb gefüllte

flaschen bier ins altpapier ich leer den

inhalt meines gelben sacks nachbars

biomüll und freue mich wenn die

müllabfuhr den von ihm dafür kassieren

will

böse sein ich tanke diesel ein benziner

ich renne rauchen durch den kreißsaal

und vertauschte fremde kinder ich

missbrauche fremdes wlan dabei habe ich

so geeignet und dann rede ich in die

wahlkabine und kreuze die fdp an böse

sein

es tut so gut wenn man nichts gutes tut

einfach mal böse sein

zum beispiel habe ich auch neulich in

der zeitung gelesen die chinesen wollen

jetzt anscheinend keine hunde mehr essen

dann sollten wir das tun in china

da weint jetzt ein kleines mädchen

ungewisse tränen

papa werd ich je im leben wieder ein

hunde schnitzel sehen und während papa

der sonst hunde röstet jetzt nur noch

traurig seine tochter tröstet sollten

wir in deutschland das macht von

vorteilen lösen und böse sein

wer den deckel aus der nachbarschaft der

dauert in den garten kag gebraten hat

der fühlt sich fabelhaft außerdem wir

essen pferde hug und döner gammelfleisch

da ist es doch an der zeit dass man sich

mal allgemein zusammenreißt frösche

schmetterlinge katzen vor dem magen

alles gleich alles was nicht weg und

sollte als nahrung rein einfach mal bei

sie seien das passt jetzt enorm gut die

stelle in den text aber weißt du was ich

futter dein berner sennen welpen bernie

weg ich bin ein hundefänger und hab in

meinem bett beck spd steckt öse sei

nichts für ungut stellt die gucken

respektlosigkeit das ist doch das beste

zur zeit da sollte man trendsetter sein

und einfach mal einen veganer mit

mettwurst auspeitschen rücksicht das ist

für kleingeister macht was dir gefällt

und dein leben es schmeckt nach

waldmeister nächstenliebe lohnt sich

nicht und rächt sich später deutlich

sogar jesus hat das ausprobiert und

wurde dann gekreuzigt gut man kann

natürlich auch versuchen fair zu sein

sich bemühen netz so bleiben ab und an

respekt zu zeigen nachbars tonne mal mit

vorzunehmen wenn er es vergessen hatte

und dessen hund zu füttern

statt zu futtern wenn er mal ferien

macht man kann sich engagieren für die

umwelt für die caritas beweisen dass man

nicht nur kohle sondern auch charakter

hat doch kommt den meisten dabei so viel

gegenwind entgegen dass man es nicht

verdenken kann wenn die sich zehn mal

überlegen weil der der rücksicht nimmt

dabei so oft das nachsehen hat und der

das nicht tut triumphiert und er fühlt

sich dabei fabelhaften alles ist so

einfach wenn man einfach mal auf alles

scheiße und nach dem motto menschen

stecken ob er jetzt einfach in irgendein

unterbezahlt des altenheimes ist so

einfach wenn man einfach mal auf alles

scheiße so nach dem motto gibt dem

penner nichts ist eine tupperdose geiz

ist geil live is life erste welt jeder

ist sich selbst der nächste kann doch

keiner was dafür wohin er auf diese erde

fällt alles ist so einfach wenn man

einfach mal auf alles scheiße alles ist

viel zu einfach wenn man einfach mal auf

alle scheiß das ende des gewissens

scheint der weisheit letzter schluss zu

sein aber und das ist das wichtige

welchen schluss man selbst daraus zieht

das entscheidet man immer noch allein

dankeschön

ja dass das war der text den ich vor

sechs jahren zu dem thema geschrieben

habe ich finde der passt ganz gut als

einleitung in diesen abend er soll so

eine vielleicht ist es ein gute offene

einstieg um diese frage zu beantworten

was geht mitmenschlichkeit ich habe

tatsächlich diesen text noch nie in

anwesenheit eines hundes vorgetragen und

ich muss sagen ich hoffe dass jetzt

nicht zum versteck der ist auch während

des textes die ganze zeit auf den schoß

hochgesprungen

das ist er hat das gemerkt dass es dass

das um gut für ihn ist im inneren dieses

textes gut aber ich hoffe hund ist es

ein eher oder eine sie eine sie ich

hoffe sie hat jetzt gemerkt dass es eine

ironische brechung gab in diesem text

und sich nicht wirklich essen möchte gut

dann können wir jetzt auch schon

loslegen mit denen sage ich mal

regulären auftretenden an diesem abend

den anfang macht eine poetin ich werde

jetzt mal von poeten und poeten sprechen

weil das so gehoben klingt wenn man das

beim poetry-slam auch macht die erste

poeten war tatsächlich gar nicht beim

workshop sondern hat sich jetzt kurz

vorher noch angemeldet weil einer ihrer

freunde

im workshop teilgenommen hat ich möchte

dass ihr sie jetzt mit einem riesigen

einem lauten einem unfassbar

enthusiastischen applaus auf die bühne

klatscht macht jetzt lärm füreinander

[Applaus]

um es gleich um es gleich zu sagen ich

habe keinen so stimmig klingenden text

angefertigt kein workshop man wird

merken aber ich gebe mein bestes

es ist 7 uhr 35 der bahnsteig ist voll

schüler studenten business männer alle

warten zusammen auf die nächste u 6 die

meisten leute sehen nicht so aus als ob

sie zu dieser zeit schon bereit wären

das haus zu verlassen

gesenkte köpfe smartphones und kopfhörer

überall dort als der zug einfährt

beginnt eine völkerwanderung in richtung

bahnsteigkante durch die fenster der u

bahn sieht man deutlich dass der zug

bereits mehr als voll ist

hinter den sich öffnenden türen kommen

sich schütteln die köpfe zum vorschein

hier beginnt der unterschied zwischen

mensch und sardine zu verschwimmen

trotzdem nehmen die wartenden anlauf und

drängen weiter in den zug endlich stehe

ich in der u-bahn ellbogen eng an den

körper gequetscht meinen rucksack

zwischen den knien eingeklemmt keine

stange zum festhalten in griffweite

zumindest nicht ohne das kind im buggy

neben mir ernsthaft in gefahr zu bringen

das ist doch unmenschlich murmelt der

ältere herr neben mir unmenschlich was

heißt das in diesem fall überhaupt

keiner hat in diesem moment spaß

der vater neben mir sieht aus als ob er

dringend noch zwei stunden schlaf

bräuchte die sechsklässler rinnen die

mir gerade ihren schulranzen in den

bauch rand hat den blick von jemandem

drauf der dringend nach hausaufgaben für

die erste stunde machen muss die dame im

schicken kostüm versucht ihr aktienkurs

auf ihrem smartphone zu checken kriegt

aber den ellenbogen ist ungefähr hier

und wir alle könnten uns gerade wirklich

schöneres vorstellen

und trotzdem stehen wir alle hier also

ist es doch irgendwie menschlich weil

wir sind menschen und wir machen ist

oder wie definiert sich menschlichkeit

überhaupt genau nach zweiminütigem

gefühle und drei entschuldigungen später

habe ich mein smartphone endlich auf

gesichtszüge gebracht und bin bereit zu

google wikipedia bietet zwei

definitionen an eine weiter- und eine

enger gefasste die weiter gefasste der

begriff bezieht sich in seiner weiteren

bedeutung auf alles was den menschen

zugehörig oder eigen ist insbesondere

auf das was den menschen vom tier

unterscheidet

in diesem sinne bedeutet menschliches

verhalten

empirisch beobachtbare mögliche

verhalten von menschen etwas wieder

machen würde sich kein tier freiwillig

antun sardinenbüchse und tiertransporte

sehen ähnlich aus sind aber auch

menschengemacht bei der engeren

definition wird es interessant der

begriff menschliches verhalten mit der

betonung des attributs menschlich

hingegen hat einen normativen gehalt

geht also von der vorstellung darüber

aus wie sich dem wie der mensch sein

solle oder angeblich seiner wahren natur

oder idealen bestimmung nach sei unter

diesen voraussetzungen bezeichnet das

wort menschlichkeit einer engeren

wortbedeutung nur jene züge des menschen

die als richtig oder gut gelten in der

jeweiligen weltanschauung zum beispiel

in der weltanschauung des christentums

oder des humanismus viel text ob es gut

oder richtig ist dass wir uns hier in

der u-bahn gegenseitig eine echt

schlechte zeit bereiten ich wage es

stark anzuzweifeln

wobei die sechs festlichen und ihre

freundinnen davon recht unbeeindruckt

sind sie haben es perfektioniert den

ellenbogen der aussteigenden

auszuweichen und sich dabei zu

unterhalten

ihr gespräch dreht sich um die

alltäglichsten dinge hobbys freunde

familie die wortfetzen die ich gerade

auf schnappen kann drehen sich ums

radfahren scheinbar fahren die beiden

sonst immer mit dem rad in die schule

heute regnet es aber kann ich schon

verstehen trotzdem drückt mir ein

schulranzen im bauch und jetzt ist mir

noch jemand auf den fuß gestiegen

eigentlich sollte ich darüber froh seien

der stiletto absatz der sich gerade

immer in großen zeh gebohrt hat würde

wahrscheinlich auch lieber auf dem

gaspedal eines suv stehen der gedanke

mildert schmerz und fristen in maßen

mainz dagegen weniger autos in der stadt

ist das denn jetzt meine gute tat für

den tag gewesen kann ich jetzt wieder

heimfahren

apropos heimfahren da ist meine

haltestelle auch schon ging ja schneller

als gedacht als ich den ersten zug

frischer bahnsteig luft nehme denke ich

mir dass jeder in dieser u bahn gute

gründe hatte darin zu stehen auch wenn

wir damit unsere unser leben als

menschen für 15 minuten mit dem einer

dosen sabine getauscht haben

der ältere herr hatte also unrecht u

bahn fahren ist nicht unmenschlich es

morgen liebe u 6

macht noch mal lärm füreinander so der

nächste pointe den ich auf die bühne

rufen werde hat am workshop teilgenommen

und er ist tatsächlich wenn mich nicht

alles täuscht derjenige wegen dem

einander heute da war richtig ja genau

sehr gut er hat sie mitgebracht bitte

macht jetzt auch einen riesigen applaus

für ihn wenn er auf die bühne kommt hier

ist für euch julian

[Applaus]

[Musik]

[Applaus]

hallo menschen sind einem lebensraum

sehr eingeschränkte spezies wir haben

genau einen planeten in unserem

universum auf dem wir überhaupt leben

können fast acht milliarden menschen

sondern auch genau einem planeten

zusammen leben

da stellt man sich schon die frage wie

soll das eigentlich funktionieren nun ja

der planet ist groß weite teile sind mit

ozeanen flüssen und seen bedeckt aber

selbst auf den weitläufigen landmassen

ist mehr als genug platz für 8

milliarden

aber ist es das was wir im alltag

erleben im alltag hörte ich immer nur

vom platzmangel von wohnungsnot

es fehlt anscheinend überall an bauland

an ackerland am platz zum leben

wieso ist das so ich habe doch gesagt es

ist genug platz für alle

das problem ist der mensch hat sich dazu

entschieden zusammen zu leben

wir rücken immer näher zusammen wo

früher noch ein idyllischer bauernhof

ein paar tiere und hektar weise

fruchtbares ackerland wahren leben heute

tausende menschen auf einem fleck

zusammengepfercht in riesigen

wohnblöcken und hochhäusern

aber ist das wirklich ein problem

grundsätzlich nicht der mensch ist und

bleibt und seinen wurzeln ein tier fast

alle tiere leben in herden rudeln und

völkern zusammen es mag sein dass es

manchmal zu konflikten kommt aber die

meiste zeit funktioniert ist warum es

funktioniert weil man sich in der herde

hilft man achtet aufeinander

die starken erfahrenen tiere schützen

die jungen verletzten tiere

sie werden geschützt weil sie teil der

herde sind und kommt ein fremdes einsam

ist hier so wie das aufgenommen

dem wird geholfen und es selbst hilft

wieder anderen

nicht anders verhält es sich mit den

menschen jeder war und wird einmal in

der position sein so einen schwachen zu

gehören und genau dann erwarten wir dass

es andere menschen gibt die ihre kraft

nutzen um uns zu stützen dass es

menschen gibt die auf uns zugehen und

spenden was wir brauchen die uns ein

offenes ohr schenken wenn wir sorgen

haben die uns eine schulter bieten zum

anlehnen wenn uns unsere beine nicht

mehr tragen die uns helfen dinge zu

erreichen die für uns selbst nicht

erreichbar sind

wann das sein soll das hat jeder von

euch bereits im kindesalter erlebt wenn

du allein auf abenteuerfahrt bist weil

die tür sich schließt obwohl mama noch

nicht im bus ist wenn du alleine

einkaufen willst aber nicht an die gute

kuhflecken schokolade kommst weil die

regale zu hoch sind

wenn du hin fällst und die das knie

aufgeschürft weil du der erste beim

pausenverkauf sein willst wenn du die

schuhe nicht selbst an kriegst weil du

doch noch keine schleife binden kannst

ich bin mir sicher jeder hat das schon

erlebt und auch in zukunft wird uns das

noch täglich passieren selbst wenn es

nicht uns selbst wieder fährt dann doch

andere unserer umgebung

die alte dame die nicht alleine mit dem

rollator in die u-bahn kommt der

rollstuhlfahrer der ist nicht allein

über die straße schafft bei der

bordstein zu hoch ist der alte herr von

nebenan der seine einkäufe nicht mehr

alleine in den vierten stock tragen kann

die mutter mit drei kindern die man ikea

restaurant essen holen soll für vier

mann und gleichzeitig damit kämpft das

die kinder nicht wieder zurück in die

ausstellung erinnern

all diese menschen und noch viele

weitere sind darauf angewiesen dass es

menschen gibt die mit offenen augen und

ohren durchs leben gehen sie wahrnehmen

und auf sie zugehen wenn das jeder von

uns tut dann können wir auf engem raum

zusammenleben dann gibt es auf unserem

planeten genug platz für acht milliarden

menschen und dann aber nur dann gibt es

keine probleme mehr

es gibt keine pessimistischen

schlagzeilen mehr in zeitungen keine

schlechte nachricht mehr keine krisen

über die man berichten muss

wenn jeder von uns ein wenig

menschlichkeit zeigt dann ist es möglich

dass wir zusammen leben

das war für euch julian sehr schön das

ist auch für mich sehr spannend was so

aus den texten jetzt nochmal geworden

ist die ich schon im workshop einmal

gehört habe aber dann wurden sie jetzt

vielleicht noch mal überarbeitet oder so

was ich bin auch schon sehr gespannt auf

den text von der nächsten poeten und ich

bitte euch den applaus auch wenn der weg

auf die bühne ein bisschen lang ist zu

halten bis sie auf der bühne ist macht

jetzt bitte lärm für hannah man kann

auch ruhig mal sowohl

hallo da die u-bahn anscheinend ein sehr

repräsentativer schauplatz für

menschlichkeit ist habe ich auch zu dem

eine u-bahn anekdote geschrieben heute

saß ich in der u-bahn triste gesichter

die nach hause fahren

hier war ich immer fremd mein lachen und

verstanden köpfe hinter weiß leuchtenden

bildschirm lauter seufzer die sich

aufeinander türmen sitzt dort zwischen

zwei jacken ein gefühl dass zwei herzen

verbinden kann

menschlichkeit was heißt das eigentlich

ich fühle mit dir was du auch immer

fühlen magst denn es juckt mich wirklich

was du sagst in solchen u bahn anekdoten

in denen es keine wörter braucht denn

das gefühl dass bricht der bauch in

solchen fühle ich mich als mensch da

gibt es keinen wein gibt's kein getrennt

hier möchte ich singen tanzen schreien

und wenn es passt auch mit dir weißt du

noch was es heißt ein mensch zu sein

1 saßen wir uns feuerung lachten laut

tollen herum so wie es kinder heute tun

wir sangen lieder die generationen

verbannten grenzen verschwanden

mag sein wir sind uns heute etwas fremd

wir haben verlernt was denn uns brennt

wir schauen uns nur durch filter an

ich will jetzt zeigen was die liebe

alles kann

sie kann erheben sie kann vereinen auch

kranke herzen hallen auch wenn distanz

so plastisch scheint ich glaube fest

daran im grunde ist ein ganzer stamm

wir menschen sind im herzen 1 habt ihr

gewusst dass augenblinzeln wird synchron

nach ein paar wimpernschläge schon

so schwindet hast so war ich der neid

und das was übrig bleibt heißt

menschlichkeit

[Applaus]

vielen dank allen

[Applaus]

so jetzt haben wir als nächstes die ihre

einen der organisatoren dieser

wunderbaren veranstaltung die wir gerade

schon mal gesehen haben auf der bühne

jetzt noch mal auf der bühne zu

willkommen zu heißen und zwar mit einem

eigenen text passend zum thema bitte

macht ganz viel lärm für martin applaus

[Applaus]

ich habe gelernt poetry slammer beim

philipp an den text immer in der

hosentasche und er muss zerknittert sein

deswegen habe ich mir ein beispiel

genommen und möchte meinen ersten text

vortragen das ganz kurz ich habe

versucht eine definition für

menschlichkeit zu finden


Originaltext manuell eingefügt:

Menschlichkeit ist

Die helfende Hand,

Das freundliche Lächeln,

Das Hinschauen statt Wegschauen,

Das Miteinander-Sprechen

Das Anpacken statt im Stich lassen

Das Gemeinsam statt einsam

Das Wir statt das Ich

Menschlichkeit ist doch ein Wert an sich.

Menschlichkeit ist nicht

Mitleid zu haben

sondern Mitgefühl zu zeigen.

Menschlichkeit ist nicht

nach oben zu kuschen

und nach unten zu treten.

Menschlichkeit ist anstrengend – und manchmal frustrierend

Es gibt so viel zu tun – Gut dass wir viele sind!

Menschlichkeit ist definitiv, eine Form des kategorischen Imperativs.

Und! – Einen habe ich noch!

Menschlichkeit ist das Papier nicht wert,

wenn nur das Wort da steht – aber der Inhalt fehlt.


danke

so das war martin sehr schön

jetzt haben wir noch eine starterin vor

der pause danach werdet ihr in die pause

entlassen und danach kommen noch mal

ähnlich viele texte ich wünsche mir das

ja auch sie mit sehr viel lärm auf die

bühne begleitet macht jetzt lärm für

noren

[Musik]

[Applaus]

als ich den text das allererste mal laut

vorgelesen habe musste ich ganz

fürchterlich weinen weil ich da erst

gemerkt habe dass das gesprochene wort

wahnsinnig stark ist und ehrlich gesagt

genau darum geht es irgendwie auch im

text mir gegenüber sitzt ein mann schaut

nach rechts dort tummelt sich eine

gruppe bunt gemischt kurze hosen er

schnauzt sie an warum sie kein deutsch

sprechen

die gruppe lacht und macht eine geste

ich stehe auf und begegnet seinen blick

er sieht mich an meine dicke tasche

voller bücher obendrauf achtlos in

schach sieht meine schmutzigen schuhe

voll mit spielplatz abenteuer mega

schlamm

er spuckt ist doch auf heute schämt sich

nicht

ich lächele mehr tapfer als

selbstbewusst ihr anstand ist doch schon

am boden wischen sie selber die menschen

um uns herum lachen

geradezu unmenschlich hört sich das für

mich an der man bekommt einen roten kopf

ich fühle keine genugtuung mein körper

verlässt die s-bahn meine gedanken

bleiben dort ist dass menschlichkeit ist

miteinander die besseren schützen müssen

gewinnen

die härteren fäuste platz für argumente

machen wer am meisten hasst bekommt das

wort die gewalttätigsten demonstranten

die presse von der verrohung der

gesellschaft wird gesprochen und mich

greift sie an menschliches wird um

greifbar verschwindet hinter

unangreifbaren das wird man doch wohl

noch mal sagen dürfen

jedes gegenargument ist eine

kriegerische handlung

es herrscht krieg und die bomben fallen

sie sind nicht gefüllt mit sprengstoff

aber mit herzlichen worten und taten

mindestens genauso kraftvoll sprengen

sie gesellschaft familien und

freundeskreise in unzählige kleine

blasen

der krieg beginnt bereits im

klassenzimmer höchstleistung

vergleichsweise gegenseitiges nieder

reden mit dem ellbogen

der krieg geht voran in den vorgarten

der streit um den zaun über dem zaun der

krieg geht auch ins büro undank ist der

hunger lohn für mich ist hier schluss

was geht mitmenschlichkeit wenn hände

sich fassen aus dem wasser ziehen wenn

fäuste ruhm von dem opfer ablassen wenn

ein lächeln geschenkt wird einfach so

wer entlohnung fair und gerecht wird

wenn achtsamkeit vor tier und umwelt zur

pflicht wird

wenn empathie zu maximal wird steige die

nächste s-bahn und fahre einfach los den

mann rechts begegnet mainblick mir

schenken unser lächeln

und genau hier ist der krieg vorbei

das war nur ihn

so ich wollte noch sagen normalerweise

wäre in einem wettbewerb jetzt der punkt

wo man die finale abstimmung machen

würde also wer in das finale einzieht

ich finde aber tatsächlich das ist heute

überhaupt nicht nötig für die texte

bisher waren auf jeden fall alle

großartig und jetzt kennt ihr das mikro

geben wenn du das schon so vor ort

stehst genau viertelstunde pause und ihr

nutzt natürlich die pause nicht nur zum

wiesn sondern ihr schaut auch beim

infostand vom jugendrotkreuz vorbei weil

die kolleginnen und kollegen ja nicht

zum spaß hier sind ja schön dass ihr

alle aus der pause zurück hier herein

gefunden habt ich freue mich jetzt noch

einen kleinen text zum anfang der

zweiten hälfte vortragen zu dürfen und

zwar habe ich so ein bisschen das thema

was gibt mitmenschlichkeit sozialen sehr

breit gefächert das thema das haben wir

ja auch schon ein bisschen in der texte

vielfalt der ersten hälfte gesehen und

ich gehe so das thema menschlichkeit so

von einer spezifischen perspektive an

ihr werdet wahrscheinlich erst relativ

spät im text merken wo genau der

menschlichkeit bezug ist ich hoffe ihr

lasst euch trotzdem drauf ein

der text geht folgendermaßen viel spaß

ich habe

darüber nachgedacht stunde um stunde tag

und nacht so manches mal hat es mich um

ein haar um einen schlaf gebracht ich

habe es mit mir herumgetragen sowie

ausweis unterlagen doch ich habe länger

nicht die kraft mich damit rum zu

schlagen ist ist nicht mehr möglich es

noch groß zu übertünchen darum bleibt

bin ich dass die besagte botschaft zu

verkünden auch wenn ich wohl weiß dass

sie so manchem ärger nicht gefällt ich

bin ohne zweifel der schönste mensch der

welt ich bin so schön dass die göttin

aphrodite neben mir den kopf haben in

einem jutesack bedeckt ich bin so schön

neben mir scheint die models von

victoria's secret sowie ein

gruselkabinett

ich bin so schön dass sie das spiegel de

nich angucke sofort verliebt wird und

tat auf mich steht

ich bin so schön dass ich fotos via

photoshop wieder hässlich machen nur um

halbwegs normal auszusehen was ist der

unterschied zwischen mir und adonis

diese adone sieht scheiße aus

du lebst dann schaut hoch alle gucken

perplex du hast muskeln aus stahl cool

ich habe muskeln aus sex meiner haut ist

so rein wie das gegenteil von raus mein

gesicht ist symmetrisch die beiden

hälften sehen gleich aus und auch im

unteren bereich ist alles ultra ist ich

sag nur alles hat ein ende nur meine

wurst hat keins doch halt ich verfüge

auch über innere schönheit nichts ist so

sexy wie meine organe daran pracht party

wieder meine der konserviert sich nicht

von alleine

darum besteht mein programm aus yoga

pilates aerobic massagen argument

hormonpräparaten bleaching und frisieren

und trimmen striegeln und schminken und

immer viel trinken ausspritzen abbau

geschlafen den park laufen botox in die

krähenfüße kind von dorian kaufen

die gehzeit zu entspannung mozart immer

mit einem lächeln dabei war das erste

montag

mein körper ist ein tempel weil weil ich

ich opfer ihm alles spieglein spieglein

an der wand tat nicht genug kalorien

verbrannt

ich will doch nicht so aussehen wie ein

ekelhaftes warzenschwein die realität

ist sekundär

ich bin zu schön um noch klar zu sein

und jetzt kommst du und sagst irgendwie

sowas wie schönheit ist sowie eine

kontaktlinse beim museumsbesuch

sie liegt im auge des betrachters

wer was aussehen wer darauf was gibt der

ist hohl und hat auch keinen charakter

aussehen schmaus 10

es gibt doch wichtigeres doch ganz im

ernst der chef sortiert ein

bewerbungsfoto nicht aus weil du

schlechte manieren hast nirgendwo castet

man einen guten charakter im club tanz

niemand eine bachelor thesis an und

niemand beugt sich über einen

kinderwagen und sagt ja dass ich habe

das baby wäre schon auf den ersten

eindruck eindruck macht hat es in

unserer welt der erstkontakte meist

geschafft wer sein äußeres

erscheinungsbild scheinen lassen kann

ist wie kannibalen konfitüre ein

gemachter mann

stell dir vor zusätzlichen eu war neben

wien setzt du dich neben den typen mit

der hasenscharte oder dann doch neben

dem gut gekleideten herren mitte 30 nach

welchen kriterien suchst du dir dein

partner aus und du hast du den ich

neulich erst gedacht hätte sarah jessica

parker sieht so aus wie ein pferd

anstatt auf die herabzublicken die zu

oft ihr eigenes antlitz begutachten

sollten wir selber mal in den spiegel

schauen und ich kann froh sein dass es

einen ort gibt wo man sich auch als semi

attraktiver mensch so richtig schön

fühlen kann

hier oben auf der bühne dankeschön

[Applaus]

so jetzt freue ich mich auf die nächste

workshop teilnehmerinnen die hier in

kürze die bühne betreten wird ich möchte

wieder dass hier alles gibt und richtig

viel er macht für mich und wir halten

den applaus bis ihr auf der bühne

angekommen ist

ja ich mit ihm

[Applaus]

menschlichkeit sicher hast du den

begriff schon gehört was verbindest du

damit hilfsbereitschaft helfen

füreinander da sein nächstenliebe

100-prozentig richtige bedeutung hat der

meinung man meiner meinung nach nicht

für ein besseres miteinander ist aber

enorm wichtig und du kannst deinen

beitrag leisten

du musst hierfür kein superheld sein wie

batman oder robin hood im alltag ist das

ganz einfach nimm deine scheuklappen ab

und los kennen sie den spruch was du

nicht willst was man dir tut das füge

auch keinem anderen zu wäre nicht der

wortlaut was du willst was man dir tut

das füge auch anderen zu bessern

wärst du nicht dankbar wenn deine

einkaufstüte reist und alles in

verschiedene richtungen rollt du dich

ablöst alles einzusammeln und die einen

dabei fleißige hände helfen

ein weiteres beispiel du bist auf

krücken angewiesen und muss mit der u

bahn fahren zum beispiel zum arzt die

sitzplätze sind alle besetzt und es gibt

denn es gibt diesen menschen der dir mit

sat 1 mit einem lächeln seinen sitzplatz

anbietet oder du bist mit einem gehwagen

unterwegs und freust dich doch so

selbstständig seine besorgungen

erledigen kannst doch plötzlich fängt

das stark an zu schneien

du kannst dich durch den frischen schnee

bis nur noch nach hause

doch beim überqueren der straße bleiben

die räder im schnee matsch stecken

du kommst nicht weiter deine kräfte

lassen nach du verzweifelt doch du

bekommst hilfe ein passant ein fremder

mensch packt mit an und hilft das sind

alles keine hexen werke man benötigt

auch keine superkräfte

es sind heldentaten des alltags die

jeder kann sei du ein vorbild lebe

menschlichkeit vor

entzünde eine flamme der ideen und löse

damit einen großbrand aus du wirst

nachahmer finden

das war für euch mich so den nächsten

auftreten dann haben wir heute schon

mehrere male auf der bühne gesehen aber

er hat es sich nicht nehmen lassen jetzt

noch einmal auf die bühne zu kommen er

hat nämlich den workshop zwei mal

mitgemacht das verdient an der stelle

finden wir einen ganz besonders lauten

applaus machte lärm für ihn wenn er hier

noch mal auf die bühne kommt hier ist

noch einmal martin martin dankeschön

es hat heute schon mehrere texte über

die münchner u-bahn gesicht gegeben es

scheint dass uns dieses gefährt

beschäftigt als einheimische deswegen

auch von mir ein text der quasi in der

u-bahn stattfindet


Originaltext manuell eingefügt:

Der böse U-Bahn-Fahrer

ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH

sehe schon von weitem, wie die U-Bahn in die falsche Richtung einfährt.

Gleich strömen mir die Fahrgäste entgegen.

Unten vor der Rolltreppe bildet sich

bereits eine kleine Schlange.

Allen voran ein Kinderwagen mit weiblichem Anhängsel.

Fahrgäste sehen sie im letzten Moment

und weichen auf die Treppe aus.

Nicht mit mir! ICH will jetzt Rolltreppe fahren.

ICH nehme die Beine in die Hand

und mit einem Satz

schaffe ICH es noch das Umschalten in die andere Richtung zu verhindern.

Ha! ICH stehe – Man hab ICH Z E I T

Kurz vorm Ende der Rolltreppe bemerke ICH

dass meine U-Bahn bereits einfährt,

Also hüpfe ICH galant von der letzten Stufe und lächel kurz um MICH,

dränge mich durch die Wartenden – und bin da

ICH weiß genau, wo MEINE Tür hält

“U1 Richtung Olympia Einkaufszentrum” ertönt es aus dem Lautsprecher,

die Stimme vom Band

Und noch bevor die U-Bahnfahrerin ergänzt:

“Bitte lassen’s die Fahrgäste erst aussteigen”

sitze ICH auf meinem Lieblingsplatz

Ha! Wer schneller sitzt, sitzt länger.

Natürlich immer auf dem Platz ohne das Symbol, das suggeriert: „Bitte seien sie achtsam: Andere brauchen Ihren Sitzplatz vielleicht notwendiger.“

ICH stehe doch nicht für Andere auf.
ICH setze mich doch nicht um.

Und überhaupt “Weltstadt mit Herz” – heißt ja noch lange nicht,

dass ICH auf dem Weg in die Arbeit mit Fremden kuscheln will.

Ob ICH aufsteh', wenn ICH gebeten werde?

Auf gar keinen Fall!

ICH hör' das Gejammer ja gar nicht.

Dafür ist meine Musik zu laut.

Am Sendlinger Tor steig ICH um,

Vor der Rolltreppe zu U3 und U6 bildet sich schon

eine Menschentraube.

ICH schlängel mich geschickt hindurch und verteile kostenlose

Nierenschwinger und Knie-Kehlen-Kicks.

Natürlich ohne mich zu entschuldigen,

dafür bin ICH ja viel zu schnell weg!

Ein ungeschickter Anzuträger stolpert „zufällig“ über meinen Haxn – Tznoh!

Ich schüttle den Kopf und gehe weiter.

Die U6 fährt ein und jetzt ratet mal, wer schon wieder sitzt?

Und aus dem Fenster grinst, als der abgehetzte Anzugträger

die Türen nur noch vom Bahnsteig aus bewundern kann.

Am Odeonsplatz wird es plötzlich laut.

Ein Akkordion fängt an, im Wagen zu Stören.

ICH schalte meine Musik aus und rufe Thomas an.

Lautstark erzähle ICH ihm vom letzten Wochenende,

Es wirkt:

>> Der Musikant ist kurz entbrannt in den anderen Wagen gerannt <<

“Nächster Halt Universität”

ICH steige aus,

gehe zur Rolltreppe

– hier gibt es beide Fahrtrichtungen

Aber nicht mit MIR!

ICH stehe heute links.

Ist eh en vogue in diesen Zeiten.

Als MICH mein Hintermann zum zweiten Mal anstupst,

drehe ICH MICH um,

schaue grimmig

zeige entschuldigend auf MEINEN Haxn

und auf den vollen Platz nebenan

Als ICH drei Stufen weiter meinen ehemaligen Professor entdecke,

wirkt es wie ein Wunder:

Der Haxn schmerzt nicht mehr

und ICH finde eine Lücke,

grüße freundlich und beglücke

den Prof. mit bestem Smalltalk

Er fragt „Was machen Sie denn jetzt?“

ICH bin Fondsmanager mit einem Schwerpunkt

auf Lebensmittel- und Energiespekulationen

Etwas später sprechen wir

über die Verrohung der Gesellschaft

über fehlende Rücksichtnahme und Solidarität.

So geht das immer weiter bla bla bla

Bis sich unsere Wege wieder trennen.

Richtig anstrengend dieses U-Bahn-Fahren.

ICH bin so froh, wenn MEIN SUV wieder aus der Werkstatt kommt.

Dann kann ICH wieder neben Radlfahrern

durch Regenpfützen heizen und Gehwege zuparken.

Endlich wieder alleine auf 5 Quadratmetern,

statt Haut an Haut in der U-Bahn.

Wenn es euch egal ist, was mit anderen ist

Wenn nur ihr euch wichtig seid

Wenn nur zählt, was euch interessiert

Dann seid wie ich.

Wenn nicht – und das rate ICH – Dann lieber nicht


[Musik]

das war martin so ich bin schon sehr

gespannt auf die nächste poeten die die

bühne jetzt betreten wird macht bitte

lärm für notar und wir den applaus

halten bis sie auf der bühne angekommen

ist

[Applaus]

na ja wie der martin und alle anderen

auch schon gesagt haben

die der berliner bahnhof zoo wird

wahrscheinlich der münchner u bahnhof

werden berühmt aber nicht mit seinem

drucken sondern mit seiner

unmenschlichkeit menschlichkeit

was war das noch mal in erster linie ein

wort ein wort das nicht immer gestalt

findet als ein ganzes wort finde ich die

bedeutung nicht raus vielleicht muss ich

es in selben verkleiden und so den sinn

erleiden

ich spreche bewusst von erleiden um

ehrlich zu sein weiß ich selber nicht

was ich denken empfinden und glauben

soll

wenn ich eines weiß dann ist es dass

sich etwas verändern sollen

die situation in der man die

menschlichkeit vermisst

das wort aus dem wortschatz ist die

situation die wird sich nicht ändern da

die menschen gerne zögern

man spricht immer davon dass man die

anderen menschen nicht bessern soll und

nur sich selbst zu recht richten

entwickeln emanzipieren soll

was ist denn eine typische situation wo

man die menschen nicht verändern kann

und nur seine gedanken positiv gestalten

kann

gibt's denn das oft im alltag oder hole

ich das von weitem her hattest du schon

mal solch eine situation eine situation

wo du nicht wusstest wie du handeln

sonst kannst willst und dazu fähig bist

eine situation wo du innerlich

aufgewühlt warst geglüht hast deine

linke brust gebrannt hat und einen

klumpen im hals versteckt hast was

konntest du groß in dieser situation

ändern weder die situation

noch die andere person das einzige was

zu ändern könnte ist was du selber ich

konnte aber wirklich bewegen meine

gedanken positiveren in die richtige

bahnen in die richtige bahn kommandieren

am bahnhof war die situation eine

spuckende person war die andere position

und ich war ich eher start vor wut angst

scham hilflos und fragend wohin mit

unserer menschlichkeit unsere

menschlichkeit soll an die ganzen

menschen gerichtet sein die nur

zuschauen und sich von der situation

distanzieren die menschen die nicht

reagieren ihre köpfchen reduzieren und

jeden tag des worten menschlichkeit aus

der welt radieren hast du jetzt

verstanden würde mich von leiden spreche

und nicht der menschlichkeit eine

gestalt gebe vergleichbar wie im theater

menschen spielen verkörpern geben eine

rolle gestalt man nennt sie schauspieler

sie stellen ihre spiel künstlerin

schauer bei den einen erkennt man dass

sie ihre rolle wirklich leben und nicht

spielen und bei den anderen weniger

egal wie sehr der regisseur seine

schauspieler in der rolle des von ihm

zugeschriebenen charakter sehen möchte

geht er es nie zu sehen bekommen

wir sind nämlich menschen mit

unterschiedlichen charakter und

entfalten uns in der gestalt und

multiplizieren es mit unserer

persönlichkeit und so auch schauspieler

die sich mit der menschlichkeit nicht

identifiziert bekommen werden nie die

rolle eines menschen im theater bekommen

und was ist mit uns sollen wir auf den

regisseur warten oder jetzt unsere rolle

entfalten

das war für euch nur so als nächstes

wird hier wieder jemand auf der bühne

stehen der schon einmal auf der bühne

stand spoiler ist es nicht martin

diesmal nein aber er hat vorhin auch

wunderbar mit anderen macht jetzt mehr

für ihn hier ist für euch gabriel so das

ist eine verkettung unglücklicher

umstände dass sich jetzt auch text lese

ich wollte es nur veranstalten

und weil ich das immer hasse bei den

poetry slams muss ich jetzt auch ein

bisschen an diesem mikrofonständer

herumspielen um den ein bisschen

einzustellen

ja mein text heißt von jetzt auf gleich

ist alles egal

und der geht so heute

es fielen vor allem um die oberfläche

und die außendarstellung mein haus mein

auto mein urlaub alles möglichst

instagram apple versteht sich manchmal

habe ich den eindruck dass nicht mehr

der eigentliche moment relevant ist

sondern das bild davon

um zu zeigen dass man diesen moment

tatsächlich erlebt hat die sogenannten

sozialen medien haben das noch befeuert

von event zu event von erfolg zu erfolg

von konsum zu konsum glänzen beim

smalltalk im beruf im freundeskreis

immer aktiv nie nachdenklich nie allein

rücksicht schwäche fehler solidarität

bist du denn drauf das ist was für naive

und utopisten nennt mich

aber ich stehe noch mal drauf für andere

da zu sein ich investiere in

gesellschaftliche stadt persönliche

rendite geweint gemeinwohl ökonomie und

so ich verschenke freizeit an fremde

ehrenamt und so ich verzichte auf

unnötigen konsum nachhaltigkeit und so

werte sind mir wichtiger als preise

er ist eine echte freundschaft ein

gespräch mit tiefgang wichtiger als 1000

oberflächliche kontakte

ich weiß schon kauzig und aus der zeit

und so ich hasse smalltalk und

networking und ich liebe unbezahlbare

momente

das sind momente die man für geld nicht

kaufen kann und die man nicht planen

sondern die einem einfach so passieren

ein berührendes gespräch ein bewegender

text eine geste der solidarität

und es sind die momente bei denen von

jetzt auf gleich alles egal ist in denen

man alle pläne fallenlässt und

reflexartig nur dieser moment priorität

hat momente die kein außenstehender

versteht und für die man sogar

persönliche nachteile und risiken in

kauf nimmt weil man diesen momenten

immer auch jemand anderen enttäuscht für

andere nicht da ist oder weil es

wirklich gefährlich wird

ich bin nachts über rote ampeln zu einer

freundin gefahren die angst hatte weil

ihr jemand mit dem laserpointer ins

fenster geleuchtet hat

ich habe im strömenden regen ihren

bruder aus dem acker gezogen weil er

beim allzu intensiven austausch mit der

französischen austausch schülerin von

der straße abgekommen war das wirklich

passiert ich habe über nacht spontan

eine sonderausgabe der schülerzeitung

mit produziert weil eine lehrerin

gestorben war die uns besonders am

herzen lag und von der wir viel fürs

leben gelernt haben glaubt sie würde

heute gerne hier

ich habe tagelang ungeduscht im auto

geschlafen um einen hochwassereinsatz in

dresden zu helfen und ich bin mit

blaulicht zum amoklauf im olympia

einkaufszentrum gefahren als alle

anderen von daten nur weg wollten alles

das habe ich gerne und von ganzem herzen

getan als naiver utopist kostenlos

unbezahlt unbezahlbar und jederzeit

wieder weil es ja um menschen geht und

dann von jetzt auf gleich alles andere

egal ist

[Applaus]

das war für euch gabriel

[Musik]

es ist tatsächlich so eine krankheit von

poetry slammer das nichtmal vorm

auftritt sondern dem mikrofonständer

oben dran also ich jetzt hat mich sogar

dabei was wenn ich jemals zurückkommen

und ich musste ihnen gar nicht

verstellen dann locker ich trotzdem

erstmal so einmal so die schraube

einfach so fürs wohlfühlen gut nur wenn

das mal festgestellt zu haben

wir kommen jetzt noch zu einer letzten

poetin die tatsächlich nicht am workshop

teilgenommen hat aber die trotzdem jetzt

hier heute auftreten wird und ich freue

mich schon sehr auf ihren text machte

lärm für patricia

[Applaus]

wir wollten anders sein nicht so wie die

erwachsenen

wir wuchsen in eine bunte zeit hinein in

der es normal war neugierig zu sein

alles zu hinterfragen und neu zu denken

wir trugen schlaghosen und schlapphüte

blumenkränze und lange haare

unsere vorbilder waren nicht die alten

mit ihrem wohlstands denken sondern

ideen von einer friedlicheren und

humaneren welt wir späten blumenkinder

der flower-power-bewegung verabscheuten

krieg und gewalt wir wollten dem

weltfrieden eine chance geben kiffend

und lachend entwickelten wir unsere

eigenen vorstellungen einer liebenden

gesellschaft die sich gegenseitig hilft

und niemanden ausgrenzt

jeder war sein eigener stern und lebte

seine individualität wo die haben mir

selbst erschaffen und uns von niemandem

erzählen lassen was derzeit gerade als

chic wird

unser großes ziel war freiheit die

abkehr vom autoritären lebensstil

wir bildeten klicken mit denen wir

nächte lang diskutierten und

philosophierten selbst religion dachten

wir neue und fast jeder von uns hatte

auch ein altar bei sich zu hause weil

wir offen für exotische einflüsse und

bewusst sind bewusstseinserweiterung

waren wir liebten frei es war egal ob

jemand aus einer reichen oder armen

familie kam oder welche hautfarbe

sexueller orientierung oder

beeinträchtigungen sie hatten es war

wichtig wie sie dachten was für menschen

sie waren

der blick auf unsere deutsche

vergangenheit blieb mir erst mal

verwehrt denn niemand sprach in meinem

umfeld darüber

sie existierte einfach nicht als kind

hatte ich in einer schublade bei meiner

oma viele interessante blechinger

gefunden

aber sie verbot mehr damit zu spielen so

kannte sie gar nicht denn bei ihr gab es

normalerweise keine verbote

sie liebte mich und nannte mich ihr

engelchen aber opas orden aus dem krieg

waren tabu

damit spielt man nicht

heute ist mir klar dass er sie bestimmt

nicht für gute taten erhalten hat mein

kindlich naives weltbild erhielt ein

tieferes auch der liebe opa bei einer

von ihnen ein nazi der mann der die

tiere und die natur so liebte dass er

sie zu seinem beruf machte

im nachhinein ist mir klar dass auch ein

angeblicher erzeuger in seinen gesamten

denken ein nazi war das merkte man so

erstmal nicht

der eigenbrötlerische dorflehrer wirkte

nach außen hin stets unauffällig es

waren die nebensätze die in verrieten

immer wenn er wegen schülern wütend war

wollte er sie in arbeitslager stecken

oder an die wand stellen lassen

damals begriff ich nicht was er damit

sagte jahre später fiel es mir wie

schuppen von den augen

immerhin habe ich meine kindheit

überlebt während der ich immer wieder

vergeblich gehofft hatte dass irgend

jemand vorbei kommt und mich einfach

entführt ich wurde sogar alt was ich

damals nicht für möglich gehalten hätte

trotz zahlreicher überfälle mit schlägen

tritten prellungen blutergüssen und

platzwunden wurde ich langsam erwachsen

und konnte eines tages der hölle der

akademikerfamilie entfliehen

ich übte mich also auch in verdrängung

denn es durfte nicht wahr sein

doch irgendwann wollte mich das thema

doch wieder ein und zwang mich mich

damit zu beschäftigen

da mir in meinem leben immer wieder

gewalt begegnet die nazis haben neben

den juden auch randgruppen verfolgt und

nach der zwangssterilisationen

massenhaft menschen mit behinderungen

und psychischen kranken ermordet auch

kinder die soziale spaltung begann mit

hassreden und ausgrenzung

es folgt eine entrechtung zwangsarbeit

und die gaskammern weitgehend unbemerkt

von der bevölkerung sammelte man die

menschen mit behinderungen oder

psychischen erkrankungen ein und

ermordete sie massenweise in sogenannten

heilanstalten wenn man nach außen hin

den schönen schein warte und sogar eine

extra verwaltung damit beschäftigte

heuchlerische beileidsschreiben an die

verbliebenen zu verfassen

die gefälschte todesursachen enthielten

selbst die eigenen soldaten wurden

aussortiert und umgebracht wenn sie

traumatisiert aus dem krieg zurück

kehrten und zitterten

wer nicht mehr als arbeitskraft

einsetzbar war durfte auch nicht leben

selbst von den kirchen gab es kaum

widerspruch ärztin nutzen die wehrlosen

skrupellos für experimente und

erforschten dabei auch wie man sie

möglichst schnell und kostengünstig

tötet nach kriegsende blieben die

meisten täter straffrei und arbeiten

weiter in ihren berufen

die bis heute vielfach spürbare

diskriminierung und geringschätzung

schwer behinderte und psychisch kranker

basieren auf der zeit der ns-diktatur

man schiebt sie auch heute noch gerne in

parallelwelten in heime psychiatrien

oder in die obdachlosigkeit ab jeder

kann durch einen unfall innerhalb von

sekunden zu einem menschen mit einer

behinderung werden oder durch ein

grausames erlebnis werden

gewaltverbrechen psychisch krank wirst

du erwerbsunfähig r schlägt sich die

wahrheit und stampft sich in grund und

boden

vorbei ist der schöne schein der heilen

welt und du erkennst ab sofort hängst du

am gängelband einer sozialbehörde und

wird nur noch als kostenfaktor

betrachtet

in einer zeit in der wieder nach

arbeitskraft und nutzen für die

mächtigen sortiert wird sind wir die

abgehängten bürger also quasi die neuen

ballast existenzen angesichts der

dunklen deutschen geschichte überfällt

mich panik wenn ich die gefühlskalten

machtmenschen der politik so reden höre

während die wirtschaft marionetten gegen

die armen hetzen und rassisten uns als

gutmensch und bahnhofs klatscher

teddybär werfer für die blumenkinder

beschimpfen verschwinden akten zu

rechtsextremen worden und bleiben

anschließend 120 jahre unter verschluss

ich wünsche mir wieder mehr mut zur

individualität mehr zivilcourage sich

gegen unrecht aufzulehnen die einhaltung

der menschenrechte

der eigensinnige flower power wir

sollten nicht zu sehen

wie sich geschichte wiederholt und

erneut ganze bevölkerungsgruppen

ausgegrenzt und in heime psychiatrien

oder lager aussortiert werden sondern

mehr aufeinander achten und füreinander

da sein

lasst euch nicht teilen wehrt euch wehrt

euch gemeinsam denn schon morgen könnt

ihr die nächsten sein die ausgegrenzten

entrechtet werden lasst uns eine bessere

gesellschaft sein

die inklusion und vielfalt lebt

das war für euch patricia

so das waren jetzt die hauptakteure des

heutigen abends von meiner seite wurde

noch gewünscht ich sondern noch einen

letzten text so als rausschmeißer

vortragen das werde ich jetzt auch noch

machen bevor dann nochmal glaube ich

kurz martin und gabriel auf die bühne

kommen vorher wollte ich noch

tatsächlich sagen an alle auftretenden

dieses abends dass ich das wirklich

selber ein und fand was heute passiert

ist sowohl bei denjenigen die im

workshop waren als auch bei den beiden

die jetzt noch dazugekommen sind das

fand ich sehr sehr cool ich wollte

einmal für euch darauf hinweisen dass es

möglichkeiten gibt mit diesen texten

oder vielleicht auch mit noch anderen

texten die ihr vielleicht weil jetzt

irgendwie angefixt seit auch nochmal

schreiben werde in münchen aufzutreten

bei mehr oder weniger offenen bühnen und

zwar gibt es da wenn man noch unter 20

sein sollte einerseits den profi slam in

der schauburg wo man sich einfach

anmelden kann indem man da eine mail hin

schreibt ist der schauburg das ist so

eine

ein theater in schwabing ist kennt man

glaube ich schon jugendtheater dann kann

man auch im strahler im westend

auftreten da ist die sogenannte kiez

meisterschaft das ist eine offene liste

poetry-slam da kann an dem abend einfach

jeder hingehen sich auf die liste

schreiben und dann auftreten dass es

auch auf jeden fall cool man spart sich

auch die fünf euro eintritt wenn man

selber auftritt ist vielleicht auch ein

aspekt deswegen man das machen kann und

dann gibt es auch noch in der

glockenbach werkstatt in der innenstadt

den sogenannten blaster maik wisler das

ist ein poetry slam für alle unter 25

wenn man noch 25 ist dann davon da auch

noch auftreten das ist so ein bisschen

wie beim fußball

da kann man auch einfach den

veranstaltern auf facebook zum beispiel

oder auf der internetseite schreiben und

fragen ob man da auf die liste darf und

dann tritt man da auf das ist alles sehr

cool und würde ich euch auf jeden fall

wärmstens ans herz legen jetzt kommt

noch ein letzter rausschmeißer text von

mir zum thema vielfalt ein bisschen und

damit so abschließend auch zu diesem

thema menschlichkeit ist ein bisschen

metaphorisch geraten das ist eine

ballade und zwar erzähle ich eine

geschichte vom heiligen petrus der

heilige petrus der ist im himmel fürs

wetter machen verantwortlich ich habe

über den text schon kurz im

workshop einmal gesprochen diejenigen wo

ich das erzählt habe werden sich

vielleicht daran erinnern

der text geht folgendermaßen simon

petrus ex apostel bald 2000 jahre alt

war die sakrosankte plackerei bereits

seit langem leid denn petrus

managementbereich bestand seit einer

ewigkeit aus himmelsschleusen wartung

sowie wettermacher tätigkeit und petrus

war aber den menschen weiß gott nicht

beliebt für seinen klima dienst unwetter

um unwetter führten die wieder sich

getriezt trübte ihre stimmung hart wenn

das wasser nur so durch die straßen

kroll

sie bekamen davon einen schnupfen darum

hatten sie bald die nase voll

beschwerten und beklagten sich über das

schlechte wetter sie meckerten ja man

kann sagen dass sie gegen das wetter

wetterten begann mit treibhausgasen bald

selbst das klima zu ändern und schon

sieht man bald vielerorts nur noch klima

la révolution so von wegen diesen petrus

den braucht es nicht der hat uns die

ganze zeit nur verscharrt 2000 jahre

wetter aber gefühlt nicht eine weiße

weihnacht jahr mag schon sein der macht

seinen job bereits seit äonen man könnte

sagen er ist ein echter wetter

aber so eine miese leistung geht uns

gewaltig auf unseren wetterhahn nein wir

haben wirklich keinen bedarf nach diesem

keck höhe sind das volk und der petrus

muss weg die menschen waren die ewig

gleichen regenwolken leid und so wurde

wetter wächter petrus abgesetzt per

volksentscheid und um nun

wettertechnisch fortan nichts zu

riskieren beschloss man einen consulting

agent von mckinsey zu konsultieren

der riet man dürfe sich nichts ihren man

müsse den kosten-nutzen-faktor

schnellstens reduzieren darum gelte es

den aufwand möglichst stark zu

minimieren minimieren und ökonomisch

denken die devise sei das wetter

wegzurationalisieren zuvor

da strahlte das firmament mal

pechschwarz mal himmelblau

nach der umstrukturierungsmaßnahmen war

der himmel grau

und die menschen ja die menschen waren

zunächst schlicht begeistert denn

schließlich war ja alltag auf einmal um

soviel zeit raubende pflicht erleichtert

man stelle sich das mal vor

nie mehr schnee schippen nie mehr keller

auspumpen nie mehr schmutzige

fußabdrücke aus dem treppenhaus

schrubben das leben fühlt er sich für

kurze zeit so an während ponyhof nur

eines das hatte man bei den

sparmaßnahmen nicht bedacht und so wurde

durch die rechnung ein kleiner aber umso

entscheidender strich gemacht denn jeden

abend punkt viertel nach acht just dann

wenn der nachrichtensprecher nochmal ein

letztes mal spricht da klaffte auf

einmal ein gewaltiges loch denn auf

einmal fehlte der wetterbericht und mit

ihm nicht nur jörg kachelmann sondern

auch die möglichkeit dass man

unverfänglich überwasser twitter themen

quatschen kann auf der ganzen welt von

wacker du bist nach rostock da fehlte

auf einmal jegliche grundlage für

smalltalk die welt versank im chaos noch

binnen weniger stunden und selbst den

weisesten weisen waren die hände

gebunden denn selbst die mächtigsten

mächtigen all jene prächtigen gestalten

waren auf einmal gezwungen sich ehrlich

zu unterhalten hier weit hast all diese

themen auf die keiner bock hat wurden

innerhalb kürzester zeit breit und

ausgiebig durch gestoppt hat niemand

konnte ausweichen jeder musste die ganze

zeit immer nur antwort geben und so wäre

es vermutlich das ende der ganzen

menschheit gewesen wenn ja wenn nicht

petrus der unverstandene der das alles

natürlich längst geahnt hatte

eingeschritten wäre und zwar mit den

naturgewalten als tatwaffe und mit

leichter hand und einem lächeln auf den

lippen hätte mutig den kampf gegen die

small talk losigkeit bestritten petrus

warf mit wollten er schüttelte schnee

und kickte kugelblitze kippte eimerweise

regenschauer über land und küsste

sonnenstrahlen und goss nebel über die

erde auf dass die menschheit nie mehr

wieder ehrlich kommunizieren werde

und weil ich mir dachte das passt und so

einen sakralen kontext ganz gut rein

jetzt zum abschluss noch ein

gregorianischer choral über die

wichtigkeit des wetters

in deinem faden gespräch der

gesprächsfaden zu reißen

dann war es so dass es nicht zum besten

aller mittel greifen und reden übers

wetter mit den netten dreiecks nach

unvergesslich schlechten sex und auf dem

erstsemester treff reden übers wetter

wenn du morgens 10 das morgen nur für

gegen jeden anderen mordgedanken reden

übers wetter gibt eine menge her ich

fertig ist das wetter nicht dann hätten

seine eltern sind die karten die nach ag

sollte nicht geschäfte zogen deswegen

ohne blätter nicht daneben wirst also

also regel sich nicht auf der regen hört

schon irgendwie auf vielfalt mag oft

unbequem und ungerecht erscheinen aber

sie immer einfach glatt zu machen muss

nicht unbedingt die lösung sein

vielen dank

[Musik]

[Musik]

ja das war es so weit von mir und da

würde ich jetzt zum abschluss nochmal

martin und gabriel auf die bühne rufen

macht applaus so jetzt haben wir das

natürlich sehr professionell

abgesprochen deswegen wird es sehr gut

genau das schon mal den ständer weg

bringen herzlich dass ihr alle da ward

und wir freuen uns natürlich über jede

und jeden die der gekommen ist und ich

möchte die gelegenheit nutzen noch

einmal danke zu sagen für alle die die

veranstaltung möglich gemacht haben das

ist so im vorfeld ist das alles so was

so im background läuft beim roten kreuz

dann muss jemand die kohle organisieren

und so und dann muss man da auch einen

das machen lassen und so und genau das

ist natürlich den support braucht es

dann und vielleicht stellvertretend auch

weil er heute da ist die geschäftsstelle

hat sehr gelitten mit diesem projekt

volker danke dass du das aushält und

genau das möglich macht so dann danke an

alle die heute abend mit angepackt haben

egal jetzt ob eben mit dem infostand der

lukas und die liesel und die ronja und

die katrina stimmt es und die die zwei

die sie noch begleitet haben für den

sanitätsdienst auch die mich wie die das

auto gestellt hat der der julian der es

multitalent unterwegs war sowohl als

poet als auch als fotograf als auch als

licht- und tontechniker und der auch als

das licht nicht mehr ging ruhe bewahrt

hat und im internet hilfe gesucht hat

keine ahnung es hat geklappt jedenfalls

so der lukas sitzt nach oben und wird

ganz entspannt

den habe ich vergessen die briten um

leben

das auch das hat man schon genau wie die

brötchen und poeten kommen natürlich

gleich die haben natürlich den den kern

ausgemacht mir ist noch wichtig bevor

ich es vergesse wenn ihr jetzt das

gefühl habe der philipp hat ja schon

gesagt wo man texte erzählen kann und so

wo man was hören kann insbesondere im

kontext rotes kreuz aber nicht so wie

ich das vorhin vorgelesen habe ganz am

anfang sondern er

spannend unterhaltsam individuell ist

ein sehr schöner podcast denen der

martin macht der heißt sieben gute

gründe spoiler 7 und so sieben gute

gründe

und da sieht man gute gründe punkt de

findet man das auch und jeden monat gibt

es eine spannende neue folge ich weiß

gar nicht was als nächstes kommt als

nächstes kommen die teilnehmer innen des

heutigen abends wahrscheinlich ende des

monats quasi das alle dies heute nicht

hierher geschafft haben eben das quasi

in ruhe daheim noch mal oder in der

u-bahn nach hinten sehr gut weil er

genau der raum ist quasi virtuell zu

klein gewesen so ja was hattest du noch

genau ich bin darüber verwundert dass du

quasi die ganzen namen aufgezählt hast

weil ich hab gedacht das wäre der

partner dann mich geht aber soweit zur

absprache genau

also wir möchten jetzt noch mal die

hellen musste schon reisen wieder

abreisen weil sie mich heute nacht dann

20 wird die schon weg aber alle anderen

poeten würden wir bitten noch einmal auf

die bühne zu kommen und natürlich

begleitet durch einen herzlichen applaus

von euch

so herzlichen dank dass ihr alle heute

eure texte mitgebracht und gelesen habt

und mit uns geteilt hat und wir haben

als dankeschön noch also das glaube ich

ist noch als nachwiesen

ich weiß nicht wie also genau wie haben

jedenfalls ein paar dankeschön herzen

danke volker für die dankeschön herzen

und die dürften als andenken mit nach

hause nehmen wir machen nachher kein

foto und ich würde mich freuen wenn ihr

alle noch mal klatscht für unsere polit

innen und poeten für generieren für die

michi für den usa für die patrizia für

den julian und für die einander

herzlichen dank dass ihr heute abend

arbeit und das ganze ging natürlich nur

erstens mit professioneller

unterstützung anleitung und mit den

sagenhaften texten von philipp rother

genau also noch mal von mir vielen

vielen herzlichen dank ja wir machen

gleich fotos nur die ruhe vielen vielen

herzlichen dank auch an euch dass ihr

heute hierher gekommen seid

und natürlich auch so ein bisschen ja

das risiko in kauf genommen habe dass da

jetzt lauter anfänger stehen

aber ich glaube ihr wurde auch belohnt

weil wie ich finde man diese texte

verdammt gut und dafür bitte nochmal ein

herzlicher applaus

wir wünschen euch einen schönen

nachhauseweg wir werden nämlich jetzt

mit dem ok er darf gleich wir wünschen

euch einen schönen nachhauseweg

ansonsten vielleicht sehen wir uns ja

schon bei gelegenheit oder bei unserer

nächsten veranstaltungen

warum jetzt noch einmal das wort an

philipp ja ich wollte mich zum abschied

noch einmal bedanken einerseits weil den

poeten und poeten ich muss sagen es hat

mich wirklich beeindruckt heute das war

sehr schön sehr cool dass bei dem

workshop das forum gekommen ist und auch

cool dass ich euch noch mal so zu hause

daran gesetzt hat und so mega

beeindruckend auf jeden fall ich würde

mich sehr freuen euch vielleicht

irgendwo im poetry slam kontext münchen

mal wieder zu sehen das wäre cool auf

jeden fall

und dann möchte ich mich auch noch

bedanken bei gabriel und martin die das

hier auf die beine gestellt haben die da

wirklich sehr viel herzblut reingesteckt

haben also allein wie wir da an der isar

um gesund sind und dieses video im regen

aufzunehmen für die instagram werbung

usw

das war auf jeden fall große klasse von

euch und ich finde das verdient einen

sehr sehr großen applaus und macht lärm

für gabriel und martin

[Applaus]

[Musik]

[Applaus]